2023 - Förderkreis Mindelheimer Museen eV

Direkt zum Seiteninhalt
Ein seltenes Millner Bild einer Seenlandschaft kam im Herbst zur Versteigerung und der Förderkreis genehmigte den Ankauf bis zu einer gewissen Preisobergrenze. Deshalb kam das Bild in die Galerie des Museums. Hier nimmt Friederike Haber das Bild von Förderkreis Vorstand Ernst Woisetschläger in Empfang. Es bekommt einen würdigen Platz innerhalb der Sammlung.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Das nächste Volksliedersingen findet am Donnerstag den 30. November 2023 in der Taverne Reichsadler um 19 Uhr statt.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Erfolgreiches Benefizkonzert
Die Akkordeongruppe Just Air von Helga Knoll Zettl spielte am 7. Oktober im Stadttheater Mindelheim zu Gunsten unserer Museen auf Einladung des Förderkreis Mindelheimer Museen ein erfolgreiches Konzert, das einen Spendenertrag von über 1000 Euro für unsere Kasse erbrachte. Einer der Zuhörer beschrieb das Konzert;
Uns hat dass Konzert sehr gut gefallen. Temperamentvoll, kurz und knackig, ohne stundenlange Hockerei. Geboten war ein buntes Programm mit großer Virtuosität und persönlichem Temperament der melodieführenden Solisten auf einem breiten Fundament der weiteren Mitglieder, von denen jeder einen exzellenten Beitrag lieferte.
Da gibt man gerne eine größere Spende.
Bild Wolfgang Hackl
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Beachtenswerte Textilausstellung


Am 19. Juli besuchten zirka 30 Mitglieder die Ausstellung 'billig ist zu teuer' und wurden von Frau Friederike Haber (MA) in das Thema fast Fashion eingeführt. Nachhaltigkeit beim Kleiderkauf ist mehr denn je eine Notwendigkeit angesichts der Klimawandel-Problematik. Auch die Umstände in den Produktionsländern müssten beachtet werden und sollten mitteleuropäischen Ansprüchen genügen. Beim Blick in die Kleiderschränke wird mancher feststellen, dass er oder sie viel zu viele Kleider hat. Auch die Sekondhandware sollte mehr Beachtung finden. Die Ausstellung fand auch beim Publikum große Beachtung. Sie wurde von Doris Wenzel, die sich mit dieser Ausstellung offiziell aus dem Museumsdienst verabschiedete, und von Friederike Haber, ihrer Nachfolgerin, persönlich zusammengestellt.
__________________________________________________________________________________________________________________________________

Das nächste Volksliedersingen findet am Donnerstag 28 September 2023 um 19 Uhr in der Taverne Reichsadler, Westernacherstrasse 1 statt. Textbücher sind vorhanden, neue Sängerinnen und Sänger willkommen.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Beeindruckender Innenraum einer Kirche, der man es von außen nicht ansieht, was man aus Beton alles machen kann, übrigens eine Spezialität aller Böhm - Architekten.

Teil 2 zum Auslug Neu Ulm und Umgebung.  Bilder Wolfgang Hackl
Klosterkirche in Wiblingen
Altarraum
Bibliothekssaal
Figur der Theologie (eine von Statuen, die die Wissenschaften darstellen) mit dem Aufgang zum oberen Stock der Bibliothek
Kirche in Blaubeuren mit Ansicht 1 des Flügelaltars
mit der zweiten Ansicht des Seitenaltars
mit dem Hochaltar
Fotos: alle von Wolfgang Hackl
Innenraum der Kirche Sankt Johann Baptist
Apsis des Chorraumes
Blick zur Orgel (Konzertstück) mit der beeindruckend gegliederten Hallendecke
Taufkapelle mit Taufbecken
Deckenöffnung in der Taufkapelle mit Hl.Geist - Symbolfigur
Außenansicht (Fassade) der Kirche Sankt Johann Baptist mit Bändergliederung im Gegensatz zur Innenraumgestaltung.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Fröhliches Theater in Burg

Am Sonntag den 9.7. fuhren 50 neugierige Mitglieder mit dem Bus ins Naturtheater Burg zur Aufführung ‘Früher war alles besser’. Die tolle Vorstellung bestach durch sehr gute Darsteller und immer wieder durch das Einbringen von Oldtimern, die sehr gut die Zeit verkörperten. Selbst ein Hubschrauber wurde aktiviert um die Gruppe Kiss auf die Bühne zu bringen. Der Handlungsfaden befasste sich mit der Eingliederung eines Evangelischen in die Gemeinschaft von lauter Katholischen. Die Nachkriegszeit brachte viele Nöte hervor, die aber von der nicht klagenden Bevölkerung gemeistert wurden. Ein Blick zurück der vielen klar machte, wie gut es uns heute doch geht. Bilder Traudl Keil.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Archäologische Wissen getankt
Am 17.6. 23 führte uns Ehrenmitglied und Gründer des Förderkreis Mindelheimer Museen e.V. Peter Hartmann durch das archäologische Museum in der Hermelestrasse. Mit sehr hoher Kompetenz verstand er die Zuhörer zu begeistern, weil er immer wieder auch den Bezug zur Heimat herstellen konnte.  Persönliche Begegnungen mit namhaften Forschern gehörten ebenso zu seinem Leben wie eigene Funde, die sich als eminent wichtig erwiesen. Nach den 1,5 Stunden Exkursion gingen die Mitglieder mit neuem Wissen zufrieden wieder in ihren Alltag. Bilder Traudl Keil.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Förderkreis auf Drei-Tagesfahrt

Am Freitag 5. Mai starteten 40 Mitglieder des Förderkreises Richtung Süd/Osten mit Ziel Salzburg/Salzburgerland. Der erste Tag gehörte dem Salzburger Umland. Wir fuhren mit dem Schiff von St. Gilgen nach St. Wolfgang. Der größere Teil der Gruppe gönnte sich den schönsten Aussichtsberg Österreichs, den Schafberg, der mit einer Zahnradbahn bezwungen wurde. Am Spätnachmittag checkten wir in unserem Hotel Rupertihof in Ainring ein, aßen zu Abend und wurden anschließend vom Hotelbesitzer Hansi Berger musikalisch unterhalten. Der zweite Tag konnte Salzburg gewidmet werden. Zwei Stadtführerinnen zeigten uns die Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Mirabell mit Gartenanlagen, die Getreidegasse und die vielen Kirchen, wobei anschließend im Dom zu Salzburg drei der sieben Orgeln auch für unsere Gruppe erklangen, ein einmaliges Musikerlebnis. Der Nachmittag war zur freien Verfügung und es konnten weitere Besichtigungen wie z. B. das Christbaummuseum durchgeführt werden oder das ausgezeichnete kulinarische Angebot in den Salzburger Gasstätten genossen werden. Der Abend stand im Zeichen der Mozartoper Zauberflöte, die im Marionettentheater mit lebensgroßen Spielpuppen aufgeführt wurde. Die oftmals eher skeptischen Besucher kamen restlos begeistert aus der Vorstellung und beschlossen den Abend bei einem Absacker im Hotel. Der dritte Tag begann mit einer Besichtigung von Porsches Traumfabrik in Auer, einer Modelleisenbahnlandschaft die zu den größten der Welt zählt mit einer angegliederten Spielzeugausstellung, die viele in ihre Kindertage zurückversetzte. Wir genossen die angegliederte Supergastronomie und die Sonne, die uns die ganze Zeit während der Reise begleitete und uns glauben ließ wir seien Engel auf Reisen, denn da lacht bekanntlich die Sonne. Den Abschluss bildete dann der Besuch im Vulkanmuseum Lokschuppen in Rosenheim, bevor wir pünktlich um 19 Uhr wieder zu Hause in Mindelheim ankamen.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Einblicke ins Stadtarchiv
Zirka 30 Personen nahmen an einer Veranstaltung von Stadtarchivar Andreas Steigerwald teil, die im unteren Tor Mindelheims stattfand. Er befasste sich mit der Straßenentwicklung der Kernstadt, die durch Salztransporte in Nord-Süd und Ost-Westrichtung eine zentrale Rolle spielte. Er kündigte an, eine zweite Veranstaltung vorzubereiten, was von den Zuhörern begeistert zur Kenntnis genommen wurde.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Das Bürgermeister Kleinheinz Service aus dem 1900 ten Jahrhundert mit Köpfen
bekannter Mindelheimer wurde vom Förderkreis für das künftige Stadtmuseum
erworben.


Das Holzbauer Bild der diversen Mindelheimer Poststellen konnte, zusammen
mit einem Kaufbetrag der Stadt, erworben werden und soll im Rathaus gezeigt
werden
Zum Preis von 250 Euro konnten wir die drei Bilder bekannter Mindelheimer Maler erwerben, de Kreisheimatpfleger und Heimatmuseumsleiter Markus Fischer für die Museen gesichert hat und die im neuen Stadtmuseum zur Geltung kommen werden.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Zum Preis von 250 Euro konnten wir die drei Bilder bekannter Mindelheimer Maler erwerben, de Kreisheimatpfleger und Heimatmuseumsleiter Markus Fischer für die Museen gesichert hat und die im neuen Stadtmuseum zur Geltung kommen werden.
____________________________________________________________________________________________________________
Ausflug vom 5.5.-7.5 nach Salzburg und Salzburgerland: 400 Euro


Nachdem wir im vergangenen Oktober wegen fehlender Hotelkapazitäten absagen mussten, ist es uns nun, wegen frühzeitiger Bemühungen gelungen, ein preislich sehr interessantes 3 Sternehotel mit sehr guter Küche 5 Kilometer vor der österreichischen Grenze zu buchen, das für Einzelfahrer keinen Aufpreis verlangt und einen Schwimmbad- und Textilsaunabereich aufweist und zudem noch fast jeden Abend kostenlos musikalische Veranstaltungen anbietet. Es ist das Hotel Rupertihof von Hansi Berger in Ainring. Außerdem haben wir ein hoffentlich interessantes Programm für Sie zusammengestellt.

1. Tag: Anreise im modernen Reisebus von Mindelheim Abfahrt 7 Uhr vom Busbahnhof MN nach St. Gilgen am Wolfgangsee mit Pause auf der Strecke (Brotzeit inbegriffen). Hier um 12 Uhr Schifffahrt nach St. Wolfgang (im Fahrpreis enthalten). Witterungsabhängig Berg- und Talfahrt mit der Schafbergbahn (älteste dampfbetriebene Zahnradbahn Österreichs) Kosten 43,50 Euro nicht im Fahrpreis inbegriffen. Bei schlechtem Wetter Fahrt nach Bad Ischl und Aufenthalt. Fahrt zum Hotel, Zimmerbezug und Abendessen. Musikalische Unterhaltung oder Wellnessbereichnutzung kostenfrei.

2. Tag: Nach dem Frühstück Fahrt nach Salzburg, wo sie zuerst an einer Stadtführung teilnehmen, die am Dom endet. Dort können Sie um 12 Uhr ein ½ stündiges außergewöhnliches Klangerlebnis der verschiedenen sieben Orgeln hören und dabei interessantes zum Bau des Doms erfahren. Das Eintrittsgeld von 6 Euro hierfür ist vor Ort zu begleichen. Anschließend Zeit zur freien Verfügung. Tipp: Planen Sie so viel Zeit ein, dass Sie bei Interesse noch das Schloss Mirabell (schöner Blick) besichtigen können. Eintritt frei – bei Veranstaltungen geschlossen. Sehenswert ist auch der wunderschöne Mirabellgarten. Um 16 Uhr ist Abfahrt vom Busparkplatz in der Nähe von Schloss Mirbell zum Hotel und Abendessen. Gegen 18.30 Fahrt zurück nach Salzburg und Besuch des einmaligen Marionettentheaters (gegründet 1913) zur Aufführung kommt ‚Mozarts Zauberflöte‘ mit besonderen Figuren. (Eintritt ist im Preis inbegriffen).

3. Tag: Nach dem Frühstück Fahrt nach Anger-Aufham und Besuch des ‚Traumwerk Porsche‘ eine der größten privaten Miniatur- und Eisenbahnsammlungen der Welt. Aufenthalt zur freien Verfügung und wer will kann Mittagessen im Restaurant. Danach Fahrt nach Rosenheim und Besuch der Ausstellung ‚Vulkane‘ im Lokschuppen. Eventuell Café dort. Danach Rückfahrt nach Mindelheim.

Das Hotelangebot umfasst Halbpension (4 Gänge-Wahlmenü) und reichhaltiges Frühstücksbüfett. ‚im Haupthaus Lift, größtenteils Zimmer mit Balkon, Dusche, WC und TV.

Der Preis für die angebotene Reise beträgt wie ausgeschrieben 400 Euro pro Person, wobei wir 200 Euro auf unser Konto Förderkreis Mindelheimer Museen IBAN: DE72731500001001609435 BIC: BYLADEM1MLM bis 24. Februar. 2023 als Anzahlung benötigen und den Rest bei Abfahrt im Bus kassieren.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reisrücktrittversicherung, da wir sehr zeitig unter 8 Wochen, Stornogebühren bis zu 80% zahlen müssen. Auch die Eintritte müssen teils weit im Voraus bezahlt werden und wir nicht mit Vereinsgeldern ausgleichen können.

Seit Corona ist alle ein bisschen anders.

Wir betrachten die Anmeldung bis 24. Februar als verbindlich.

Wir sind sicher, ein gutes Angebot für Sie erarbeitet zu haben und freuen uns auf zahlreiche Mitfahrer.

Ihr Ernst Woisetschläger


Verbindliche Anmeldung zum 3-tägigen Ausflug nach Salzburg und Umgebung vom 5.5.-7.5

Personenzahl………

Name bitte in Druckschrift………………………………………………………………………

Unterschrift…………………………………………………………………..Datum………………

Bitte notieren Sie die Termine in Ihren Merkkalendern und geben Sie die Anmeldungen entweder per Post an Ernst Woisetschläger, Am Wörthbach 28a, 86871 Rammingen weiter oder per Mail ernst.woisetschlaeger@gmx.de. Vergessen Sie nicht die Anzahlung von 200 Euro bis 24.Februar auf Kto. Förderkreis Mindelheimer Museen IBAN DE72731500001001609435 BIC: BYLADEM1MLM.

Die Restzahlung von 200 Euro erfolgt im Bus bei Abfahrt.


____________________________________________________________________________________________________________

Förderkreis Mindelheimer Museen e.V. Halbjahresprogramm 2023
1. Vorstand Ernst Woisetschläger, Am Wörthbach 28 a, 86871 Rammingen

Jedes Mal wenn ein Mensch lacht, fügt er seinem Leben ein paar Tage hinzu.
Mit diesem Zitat wollen wir in ein hoffentlich ereignisreiches Jahr starten
Di 17.1. 15 Uhr
Führung im Haus der Kunst und Krippen in Bad Wörishofen, Erlenweg 7, durch Herrn Kulturamtsleiter Christian Schedler, Dauer 90 Minuten, Eintritt 5 Euro, wer möchte anschließend Cafébesuch im Haus.
Sa. 21.1. - 21.5.
Der bekannte Karikaturist Horst Haitzinger stellt in dieser Zeit täglich außer montags von 10-12 und 14-17 Uhr im Archäologiemuseum Hermelestrasse 4 aus. Gezeigt werden 150 Originale mit Bezügen zur Antike. Mit Ihrem Mitgliedsausweis ist kostenfreier Eintritt möglich.
Do. 26.1. 19 Uhr
Offenes Volksliedersingen in der Burggaststätte mit den Musikern Erich Meier, Siegward Müller, Alfred Walter und Martin Klinger. Textbücher sind vorhanden. Neue Sängerinnen und Sänger willkommen. Weitere monatliche Termine aus der MZ
Sa. 28.1. 18 Uhr
Stammtisch, Lokalität entnehmen sie bitte der MZ
Mi. 8.2.10.30 Uhr
Besuch des Stadtarchivs im unteren Tor Mindelheim. Dauer 60 Min. Andreas Steigerwald wird uns interessante Einblicke gewähren.
Sa. 25.2. 18 Uhr
Stammtisch, Lokalität entnehmen sie bitte der MZ
Sa 25. 3. 18 Uhr Stammtisch, Lokalität entnehmen Sie bitte der MZ
Do. 30.3. 15 Uhr
Erwin Holzbaur Nachlassdepot, MN Gerberstraße 14a. Herr Markus Fischer wird uns diesen Ausnahmekünstler und sein Werk näherbringen. Anmeldung unter 08245-3518
Sa. 22.4. 18 Uhr
Stammtisch, Lokalität entnehmen Sie bitte der MZ
Mi 26.4. 15 Uhr
Besuch der Klangwerkstatt in Markt Wald, Hauptstraße 22. Die Kunsthandwerker zeigen uns die Kniffe beim Herstellen von Saiteninstrumenten. Anmeldung unter 08245-3518
Fr. 5.-7.5. 7 Uhr
Dreitagesausflug Salzburg und Salzburgerland (Extrablatt)
Sa. 27.5. 18 Uhr
Stammtisch, Lokalität entnehmen Sie bitte der MZ
Sa. 17.6. 15 Uhr
Führung durch das Archäologiemuseum mit Peter Hartmann
Sa. 24.6. 18 Uhr
Stammtisch, Lokalität entnehmen Sie bitte der MZ
Zurück zum Seiteninhalt