2019 - Förderkreis Mindelheimer Museen eV

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotogalerie
Förderkreis auf Reisen

50 Mitglieder des Förderkreis Mindelheimer Museen reisten am 3. Oktober nach
Prag. Die Stadt an der Moldau faszinierte durch ihre Bausubstanz, die
teilweise aus dem frühen Mittelalter erhalten blieb. Neben der
Stadtbesichtigung erlebten die Teilnehmer die Burg Karlstein, unweit von
Prag, wo Kaiser Karl IV residierte und ein Flugzeug und Raumfahrtmuseum, in
dem unter anderem die Sojus 28 Kapsel im Original ausgestellt war, die von
einem tschechischen Kosmonauten gesteuert wurde. Auf dem Rückweg konnte noch
die Stadt Regensburg besichtigt werden, wobei auch ein Besuch des neu
eröffneten Museums der bayerischen Geschichte möglich war. Das Fazit der
Reise: Trotz nicht immer optimalen Wetters viele positive und interessante
Eindrücke mit nach Hause gebracht.
________________________________________________________________________________________________________________
150 jährige Sängerfahne wurde restauriert

Mit erheblichem Zeitaufwand gelang es Dietlinde Reißner aus Neuburg an der Donau die 150 Jahre alte, aus Seide bestehende Sängerfahne zu restaurieren. Die Kosten trug die Sängervereinigung Mindelheim und zu großen Teilen der Förderkreis der Mindelheimer Museen e.V.. Auf unserem Bild freuen sich bei der Übergabe von links nach rechts. Markus Fischer, Leiter des Heimatmuseums, Ernst Woisetschläger 1. Vorstand Förderkreis Mindelheimer Museen, Ditlinde Reißner, Restauratorin und Hans Wawra, 1. Vorstand Sängervereinigung Mindelheim.
________________________________________________________________________________________________________________
Vortrag zur Glasausstellung im Landratsamt

Am 3. September hielt der Ehrenvorstand des Förderkreises Mindelheimer Museen Peter Hartmann einen Vortrag im Eingangsbereich des Landratsamts Mindelheim und erklärte die Glasausstellung im Detail und vor allem die von ihm im Wesentlichen erarbeiteten Funde in der Gegend von Erisried. Sie belegen eindeutig eine dort vorhandene Glashütte im Mittelalter in der Flachglas und Flaschen hergestellt wurden. Man glaubt sogar, die sogenannte Schlegelflasche sei hier erfunden worden und habe von hier aus den Siegeszug durch die Lande angetreten. Bürgermeister Dr. Stefan Winter und Förderkreisvorsitzender Ernst Woisetschläger konnten zirka 40 Teilnehmer zu der kurzfristig anberaumten Veranstaltung begrüßen und somit die Bedeutung der Ausstellung unter Beweis stellen.
________________________________________________________________________________________________________________
Erfolgreicher Flohmarkt für das Heimatmuseum

Im Innenhof des Heilig Kreuz Klosters fand am letzten Samstag im Juni 2019 ein vom Förderkreis initiierter Flohmarkt statt. Bei Temperaturen nahe 40 Grad Celsius kamen rund 300 Interessenten und Käufer und kauften die gespendeten Waren im Wert von 1003 Euro. Großer Dank gebührt in diesem Zusammenhang den Helfern Thea Hoyer, Traudl Keil, sowie Ernst und Christa Woisetschläger, die auch die Annahme der Waren am Donnerstag und Freitag sowie die Vorbereitungsarbeiten übernahmen am Samstag waren dann Renate Hofmann, Ulla und Wolfgang Hackl, Elvira Reger und Alfred Depprich ebenso wie die schon genannten im Dauereinsatz um die Waren an den Mann oder die Frau zu bringen. Der 1. Vorstand Ernst Woisetschläger bedankt sich bei allen Helfern, Spendern und Käufern ganz herzlich und freut sich mit Markus Fischer vom Heimatmuseum über das positive Ergebnis.
________________________________________________________________________________________________________________
Kunstfahrt ins Oberallgäu

Am 18. Mai 2019 starteten 53 Mitglieder unseres Förderkreises zur Kunstfahrt ins Oberallgäu. Wir begannen in der Pfarrkirche St. Theodor in Haldenwang und gelangten am sehenswerten Bronze-Kriegerdenkmal vorbei in das Barockjuwel. In Aitrang empfing uns die Wallfahrtskirche Sankt Alban im Ortsteil Görwangs wo uns der musikalische Mesner zum Abschied noch zwei Liebeslieder sang. Auch der Fußmarsch über eine wunderschöne Allee zur Kirche war sehr schön und die Aussicht auf die Allgäuer Bergkette war bezaubernd. In Stöttwang besuchten wir hernach die Pfarrkirche St. Gordian und Epimach, die durch die einzigartige Kuppelmalerei besticht. Kulturamtsleiter Christian Schedler erklärte uns die Technik, die zu solch einmaligen Malergebnissen führt. Das Mittagessen nahmen wir in Irsee ein um anschließend die Klosterkirche erklärt zu bekommen. Die Kanzel, das Stuckwerk und die Emporen lassen den Tiroler Einschlag erkennen. Den Abschluss unserer Exkursion bildete ein halbstündiges Orgelkonzert von Ottmar Einsiedler auf der Barockorgel. Anschließend traten die Teilnehmer hochzufrieden die Heimreise an. Bilder Wolfgang Hackl
________________________________________________________________________________________________________________
Hochinteressantes Fotomuseum
Bei einem samstäglichen Besuch des Fotomuseums Bad Wörishofen erklärte der Leiter des Schwäbischen Fotomuseums Herr Hebel den interessierten Mitgliedern des Förderkreises alles Wissenswerte über die Entstehung der Fotografie von der Glasplattentechnik bis zur Digitaltechnik. Letztere brachte  im übrigen die Profi-Fotografierrei zum Erliegen. Die spannenden eineinhalb Stunden im Museum wurden mit einem Kaffeekränzchen in gemütlicher Runde beendet. Fotos Traudl Keil.
________________________________________________________________________________________________________________
Liebe Förderkreismitglieder
Erstmals veranstaltet der Museumsverein eine Mehrtagesfahrt nach Prag und zwar 4 Tage zum Preis von 285 Euro Halbpension Stadtführung, Eintritt Burg Karlstein und Abendfahrt auf der Moldau mit Abendessen. die weiteren Details entnehmen Sie bitte aus dem Programmablauf.
Wir sind überzeugt, damit ein attraktives Angebot in unserem 2. Halbjahresprogramm 2019 geschaffen zu haben und freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer. Sie erhalten für die frühzeitige Planung das Programm schon heute.
Sollten Sie mitfahren wollen so melden Sie sich bitte möglichst schriftlich an bei Ernst Woisetschläger, Am Wörthbach 28a, 86871 Rammingen, Tel. 08245-3518 oder per mail: ernst.woisetschlaeger@mnet-mail.de
Ich freue mich auf Eure Zusagen und verleibe
mit besten Grüßen
Ernst Woisetschläger
1. Vorstand Förderkreis Mindelheimer Museen e.V.
Termin: 03.10.2019 (Donnerstag) - 06.10.2019 (Sonntag)
Bereitstellung: 03.10.19 07:15 Uhr
Abfahrt: 07:30 Uhr Mindelheim/Forum
Fahrtziel: Prag 4 Tage

Fahrtroute: 1.Tag: Anreise
Anreise von Mindelheim nach Prag - nachmittags Stadtführung (Dauer ca. 3-4
Std.), wo Ihnen die Sehenswürdigkeiten der tschechischen Metropole gezeigt
werden. Die goldene Stadt an der Moldau fasziniert vor allem durch die
verschiedenen Baustile, die vielen Türmchen und die verwinkelten Gassen.
Natürlich sehen Sie die berühmte Karlsbrücke mit dem heiligen Nepomuk,
den Pulverturm, die spektakuläre astronomische Uhr, den Hradschin und
vieles mehr - danach Hotelbezug, Abendessen im Hotel

2.Tag: Burg Karlstein
Nach dem Frühstück Fahrt zur Burg Karlstein - Die Burg ist eine der
bedeutendsten Burganlagen Tschechiens und ein beeindruckendes Beispiel
gotischer Baukunst. Bei der ca. 1-stündigen Führung werden Sie durch die
Privaten und repräsentativen Räume von Kaiser Karl geführt - danach
Möglichkeit zum Mittagessen vor Ort - Rückfahrt nach Prag und Aufenthalt
zur freien Verfügung. Genießen Sie den Nachmittag bei einem Bummel durch
die Altstadt Prags und schauen Sie den Künstlern auf der Karlsbrücke über die
Schulter. Abendessen im Hotel

3.Tag: Prag
Nach dem Frühstück Fahrt nach Kbely und Besuch des "Nationalmuseums für
Flugwesen" (Führung auf Anfrage) - nachmittags Rückfahrt nach Prag –
Möglichkeit zum Besuch vieler Museen z.B. "technisches Nationalmuseum"
oder "Kunstgewerbemuseum" etc. - abends von 19.00-21.00 Uhr Schifffahrt
auf der Moldau mit Abendessen und Musik - Rückfahrt zum Hotel
4.Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück Zeit Abreise von Prag - Fahrt nach Regensburg -
Möglichkeit zum Mittagessen und Aufenthalt (gerne reservieren wir hier auch
eine Stadtführung für Sie) - gegen 16.30 Uhr Rückfahrt in die Heimat.
Rückkunft: 06.10.19 20:00 Uhr

Inklusivleistungen: Busfahrt im komfortablen Reisebus
3x Übernachtung mit Halbpension
Frühstücksbuffet & 3-Gang-Menu/Buffet
Abendessen (davon 1x auf dem Schiff)
Stadtführung Prag durch Alena Pechkova,
sehr erfahrene und hilfsbereite Führerin
Dauer ca. 3-4 Stunden, ohne Eintritte
Eintritt und Führung Burg Karlstein
Schifffahrt auf der Moldau inkl.
Abendbuffet und Musik (ca. 2 Std.)

Preis: 285 Euro pro Person im Doppelzimmer,
Aufpreis Einzelzimmer pro Person: 70,00 €
(derzeit möglich: 24 Doppelzimmer und 10 Einzelzimmer)
Für diese Reise können wir Ihnen folgendes Hotel anbieten:
**** Hotel Rezidence Emmy, Prag
Das Hotel liegt am Stadtrand von Prag. Das Zentrum ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in ca. 10 Min. erreichbar. Es verfügt über ein Restaurant, Bar, Konferenzsaal und eine Wechselstube. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, TV undTelefon ausgestattet.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü